Partneryoga

Damit ich nicht wieder davon laufe, habe ich gleich einen Termin gemacht bei Ilka und habe mich an besagtem Termin eingelassen auf alles was da kommen mag.

Am Anfang steht der Schweiß, gerade bei Körperarbeit. Nun, viel bewegt wurde sich hier nicht letzten Winter, ein paar Minuten Training jeden Tag, mehr nicht, unterbrochen von Phasen in denen der Chiropraktiker abgewunken hat.

Also auf, nach anfänglichem Gespräch, ja, es war viel hoch gekommen nach dem ersten Termin, viel Altes, vieles von dem ich bisher nichts wusste und vieles wo ich geglaubt hatte es sei bearbeitet, ging es los.

6 Übungen aus dem Partneryoga, Dehnübungen für die Meridiane im Körper. Es ging erstaunlich gut und vielleicht sollte ich nicht immer so unzufrieden sein mit mir. Natürlich kann man als eingerostete alte Schachtel sich nicht bewegen wie die gerade geschlüpfte Buschanakonda.

Ilka leistete Hilfestellung und zeigte mir, wie ich mich richtig bewege, meine Wirbelsäule richtig halte.  Jede Übung wird drei Minuten gehalten, dazwischen eine Minute Entspannung. Einige Übungen konnte ich besser, weil ich für diesen bereich immer mal was getan hatte, andere nicht so.

Hausaufgabe: üben, erst mal 4 Wochen lang 3x die Woche.

Bisher hab ich die Übungen jeden Tag gemacht, freu mich dass es wirklich millimeterweise besser geht. Den inneren Schweinehund überwinden, das hab ich früher nie gemacht, heute geht das einfach, Geheimnis: für mich. Seither klappt es auch mit dem weniger essen, bewusster essen, dem täglichen Smoothie.

Am Ende sind 5 Minuten Entspannung liegend, in sich hinein lächeln, in sich fühlen. Ganz viele Gedanken kommen dann hoch, ich lasse sie durch ziehen, danke ihnen und fühle wieder nach innen. Eine Tag vor meiner Regel hatte ich ein ganz warmes Gefühl im Bauch, herrlich entspannend. Einen anderen Tag floss die Energie meine Wirbelsäule entlang, ich kann meine Füße spüren, nehme sie bewusst wahr.

Ich bin sehr gespannt wie sich dieser Weg vor mir entfaltet. Ich sage mir immer, ja, ich darf das, laut sein zum Beispiel, war früher verboten, heute soll ich das tun. Ist mir bei Ilka sehr schwer gefallen. Ich werde es lernen, diese Verbote aufheben.

Seither begegnen mir andere Prüfungen. Ich lerne Nein sagen, in der Welt da draußen, ich spüre meine Unzufriedenheit, wenn ich wieder einmal etwas wortlos hingenommen habe aus Rücksicht für den anderen.  Alles kleine Schritte, einer nach dem anderen.

Partneryoga geht auch alleine.

macht es euch schön, hier scheint die Sonne, ich werde ein wenig auf dem Balkon aufräumen und pflanzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s