Treppen steigen auf den Teufelsberg

Vor einigen Tagen, als die Sonne uns so schön vom Himmel schien, habe ich mich in die S Bahn gesetzt und bin in den Grunewald gefahren.

Man glaubt ja kaum, dass man in diesem magischen Wald noch mitten in Berlin ist. Ihr merkt, ich liebe den Grunewald.

Eigentlich wollte ich zum Teufelssee runter. Das geht ganz flott, wenn man Heerstraße aussteigt führt die Teufelsseestraße direkt dort hin.

Nun ja, wie es so ist bei mir. Ich bin erst 14 Uhr los gekommen. Dann hatte ich die Idee abzukürzen und bin Baumschulenweg ausgestiegen, mit zwei anderen Bahnen bis Westkreuz gefahren um dort wieder in MEINE, ja MEINE S9 zu steigen, lol.

In Folge dessen war es reichlich spät und die winterliche Sonne dem Horizont nahe. Am See wäre sie ganz bestimmt nicht mehr zu sehen gewesen. Deshalb entschied ich mich zum Aufstieg, der Sonne entgegen.

Es gibt auch einen etwas leichteren Weg. Dieser hier fordert Atem. Man benutzt ihn auf eigene Gefahr hin, also Stöckelschuhe aus und barfuß. Nein, ihr wisst doch, ich trage am liebsten meine Wanderschuhe.

Fast oben konnte ich schon den Turm in der Abendsonne sehen. Um hinüber zu laufen war es zu spät und ich will davon mal ein separates Video machen. Sprich, heb ich mir für später auf.

Ich bin dann etwas auf dem Plateau herum geschlendert und habe mir die Sonne ins Gesicht scheinen lassen. Herrlich.

Auch wenn es etwas diesig war, der Blick über Berlin ist immer wieder toll. Vage könnt ihr den Funkturm sehen und ihr müsst mir einfach glauben, der Fernsehturm steht da auch, so etwas links daneben und schier nur zu erahnen.

Auf der andere Seite sah es dann so aus:

Was haben wir für eine wunderschöne Natur. Ich habe dieses Schauspiel genutzt um etwas in mich zu gehen, abzuschalten und einfach zu Genießen.

Das der Berg der höchste Berliner Schuttberg ist und der Turm einmal zum Abhören benutzt wurde erzähle ich euch später mal, in einem anderen Post, wenn ich auch das Video gedreht habe.

Bis dahin könnt ihr ja mal Schnuppern gehen, ich empfehle aber für die Wege zum Turm unbedingt festes Schuhwerk.

Für alle Van Life Liebhaber, nö, man darf auf keinem der Parkplätze übernachten.

Bis bald geliebter Teufelsberg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s