Elfen Van Life Wolle

Wege aus der Angst

Archiv für die Kategorie “Gehörtes”

Hörbuch: wer dem Tode geweiht

nun bin ich auch bei audible…..Sunsy hat mich überzeugt…

gehört habe ich als erstes natürlich Stolz und Vorurteil, mein absolutes Lieblingsbuch…

danach kam Elizabeth George dran, wer dem Tode geweiht

ein weiteres Lynley Buch und ich habe es diesmal mit den Ohren verschlungen

gesprochen von Sabine Postel, sie macht ihre Sache recht gut, aber eben nicht perfekt, das war für mich ein Nachteil, denn beim Lesen bekommen die einzelnen Personen Gestalt und eine Sprecherin muss das natürlich mit ihrer Stimmvielfalt erzeugen, da hab ich schon bessere Sprecherinnen gehört, es klang teilweise etwas gekünstelt, aber durch die Spannung, die Elizabeth George wieder aufbaut hat es sich dennoch leicht hören lassen.

Ich kann es empfehlen, man merkt der George die Erfahrung eben an und sie recherchiert gut, alles klingt stimmig….

schön fand ich, dass die Lynley wieder ins Boot holt, Havers in alter Manier, eigenbrötlerisch und störrisch wie man sie kennt und die neue SI Anwärterin, eine typische Karrierefrau, gut gezeichnet….

ich wünsche euch einen schönen und liebevollen Tag

Tina

gehört…Die Macht der Worte…

von Louise L. Hay hab ich mir die Macht der Worte angehört…

 

es geht darin um das was wir aussprechen bzw denken, das unsere Worte und unsere Gedanke umheimlich machtvoll sind und wir auf sie achten sollen.

 

das kann ich mir immer wieder einmal anhören, es macht nachdenklich und bringt Erleichterung….

gerade an Tagen wie heute, in denen ich einerseits innerlich aufgewühlt andererseits niedergeschlagen bin, hilft es mir auf meine Gedanke zu achten

der progressive Mond steht heute exakt im Halbsextil zu meinem Pluto, Machtspiele, spiele ich sie mit anderen oder andere sie mit mir? Die Beziehung steht wiedereinmal auf dem Prüfstand, ich bin stolz auf mich, ich habe nicht mit voreiligen Drohungen und Liebesentzug um mich geworfen, ich lasse los stattdessen, ich hab mich noch geärgert, darüber keine Nachricht bekommen zu haben, dann habe ich alles hingeworfen, vor dem Spiegel und meine Machtspiele erkannt. Das kann ja nicht auf die Liebe schließen, seinen Willen nicht zu bekommen und keine Nachricht im Postfach zu haben. Wenn der Aspekt vorüber zieht, tut es mir jedesmal Leid, aber dieses Mal habe ich bevor ich um mich geschossen habe überlegt…bloß gut…ich lerne, das tut gut, alte Verhaltensmuster, wo kommen die her, was ist dem inneren Kind, der Kleinen geschehen, dass sie so in mir reagiert?

So lange ich so mit anderen umgehe bekomme ich auch nur solche Dinge zurück. Und ich, wie ist es mit mir? Werde ich mit Machtspielen hingehalten? Eher nein, von dieser Seite herrschen klare Aussagen. Ich will das immer gar nicht sehen, aber es ist trotzdem so, ich darf es mir mal eingestehen. Es gibt eine klare Aussage. Ich versuche die in meine Richtung zu verschieben und das ist nicht Liebe. Also arbeite ich weiter, gemeinsam, mit meinem inneren Kind, an dem was ich fühle, an dem was ich möchte, an der starken Frau in mir….

 

ich wünsche euch eine liebevolle Nacht

Tina

Beitragsnavigation